Java Seat

 

Reduziert den Aufbau von Wärme und Feuchte

Der Aufbau des Sitzkissens aus belüfteter Basis, konturierter Schaumstoffauflage und einem Bezug aus atmungsaktivem Abstandsgewirke (Vergrößerung rechts) trägt im Ganzen dazu bei, die Haut kühl und trocken zu halten.

30% leichter als ein Luftzellenkissen*

Ein deutlich leichteres Kissen und die Möglichkeit verbesserter Mobilität müssen nicht mit Kompromissen bei der Performance verbunden sein!

* Ein 40 x 40cm Java-Kissen wiegt 1,25 kg, ein gleichgroßes Luftzellenkissen wiegt im Vergleich 1,78 kg.

Kein haltungsaufwand für Passform

Das Java-Sitzkissen bietet höhere Sitzperformance ohne den regelmäßigen Aufwand zur Aufrechterhaltung der Passform, wie er bei Kissen mit Luftzellen oder flüssiger Füllung anderer Anbieter erforderlich ist.

Weniger Druck

In den Bereichen der Sitzbeinhöcker, des Steißbeins und des Kreuzbeins wurde ein deutlich geringerer Druck gemessen.

 

     
Größere Stabilität beim Sitzen und bessere Funktion

Im Rahmen der Studie zur Sitzdruckverteilung maß Dr. Crane (Department of Rehabilitation Sciences, University of Hartford, Connecticut) auch die Sitzstabilität und wies beim Java-Kissen eine verbesserte Sitzstabilität nach, die durch eine signifikant höhere funktionale Reichweite nach links und rechts belegt wurde.

Geringere Gewebeverformung

Die Verwendung des Java-Sitzkissens führte im Vergleich zu einem Luftzellenkissen zu beinahe 50% weniger Gewebekomprimierung an den Sitzbeinhöckern.

Kühler und trockener

In einer Pilotstudie zum Vergleich der kühlenden Eigenschaften des Java-Kissens mit denen eines Luftzellenkissens hat Evan Call von der Weber State University die Überlegenheit des Java-Kissens beim Wärme- und Feuchtemanagement dokumentiert.

 



 
  

Einstellbar und anpassbar

    
        
 

Ride CAM-Keile dienen zur Anpassung des Kissens an die Sitzbeinhöhe. Den oder die Keile nach Bedarf hineinschieben und bündig mit der Kissenbasis ablängen.

Die asymmetrische Verwendung von CAM-Keilen hilft beim Ausgleich eines flexiblen Beckenschiefstands. Symmetrisch eingesetzte CAM-Keile fördern eine aufrechtere Sitzposition und reduzieren den Druck auf die Sitzbeine.

 

   
   

Stützung der unteren Extremitäten

Die optionalen Zubehörteile für die mediale und seitliche Stützung der Oberschenkel sind auswechselbar. Sie werden zwischen den Beinen angebracht, um die mediale Oberschenkelkontur zu verstärken, oder seitlich, um eine seitliche Stützung des Oberschenkels zu erreichen. Konfigurieren Sie die Zubehörteile einfach so, dass die gewünschte Ausrichtung der unteren Extremitäten erreicht wird, und längen Sie die Zubehörteile dann bündig mit dem Kissen ab.

Zur Anpassung des Java-Kissens hinsichtlich der Last auf den Sitzbeinhöckern und für höheren Sitzkomfort können weiche, atmungsaktive Muldeneinsätze (optional) verwendet werden.

Ride Designs empfiehlt für optimales Management von Druck, Wärme und Feuchte die Verwendung des Java-Kissens ohne Muldeneinsätze.

 

   
        

 

 

        

Haltungskorrektur und hervorragende Sitzstabilität. Wirkt dem Aufbau Wärme und Feuchte entgegen.


Hautindikationen

  • Mittleres bis hohes Hautrisiko*
  • Mittlerer bis stark ausgeprägter Muskelschwund
  • Normale bis fehlende Hautsensibilität
  • Inkontinenzschutz

 

Haltungsindikationen

  • Das Becken ist relativ leicht ausgleichbar oder erreicht durch die Anpassung des Kissens mit dem verfügbaren Zubehör eine ausbalancierte Sitzstellung
  • Mittlere bis stark ausgeprägte posterior-anteriore Kippung des Beckens
  • Starke Tendenz, auf dem Kissen nach vorne zu rutschen

 

* Kein Kissen ist in der Lage, den Sitzdruck völlig zu eliminieren oder Dekubitus zu verhindern. Kissen von Ride Designs sind kein Ersatz für gute Hautpflege einschließlich geeigneter Ernährung, Sauberkeit und regelmäßiger Anwendung druckentlastender Techniken.

 

 



 

Das Java-Sitzkissen: besser dank intelligenter Lastverteilung

Zwei neue universitäre Forschungsstudien liefern überzeugende Argumente zugunsten der Entlastungsphilosophie von Ride Designs.

   
 
   
Korrekt aufgepumptes Luftzellenkissen

Problem: Die Luftsäulen bieten keine ausreichende Stabilität für die Haltungskontrolle, und in Risikobereichen über Knochenvorsprüngen treten tendenziell Spitzenbelastungen auf, insbesondere im Bereich der Sitzbeinhöcker (a).

 

   
Java Sitzkissen

Lösung: Sichere und stabile Unterstützung in Bereichen mit geringem Risiko und Entlastung der Bereiche mit hohem Risiko:

a. Sitzbeinhöcker
b. Trochanteres majores
c. Steißbein/Kreuzbein
d. Damm (Leiste)

 
     








Grössen

  • Für Sitzbreite 35 cm bis 50 cm
  • Für Sitztiefe 35 cm bis 50 cm
  • Andere Grössen sind als Sonderbau erhältlich 

 

 

 

   

 

    

 

     

 

Prospekt

 

 Bestellblatt

 

Bedienungs-
anleitung

 

Video

 



Alu Rehab ApS | Kløftehøj 8 | DK-8680 Ry | Tel DE: 0800 8884560 | Tel A/CH: +45 87 88 73 00
Fax DE: 0800-8884568 | Fax A/CH: +45 87 88 73 19 |
info@My-Netti.com